Telefon: 09131/125 66 0
Unterzucker: Für den Fall der Fälle sollten Diabetiker immer eine Ration Traubenzucker oder Gummibärchen dabei haben.
AdobeStock/tunedin
Symbolbild

Der Schweiß bricht aus, die Hände sind zittrig, eine Ohnmacht ist nah – viele Diabetiker kennen die Anzeichen, wenn ein Unterzucker droht. Er gehört zu den häufigsten Komplikationen bei Diabetes. Wie Sie im Notfall richtig reagieren und zu niedrigen Zuckerwerten vorbeugen.

Hohe Blutzuckerwerte zu vermeiden ist bei der Behandlung eines Diabetes das A und O, um Schäden an Organen und Nerven vorzubeugen. Doch der Zucker darf auch nicht zu tief sinken. Dann fehlt dem Körper der nötige Kraftstoff und er versagt seine Dienste – erst leidet nur die Konzentration und man bekommt weiche Knie. Wenn man dann nicht rechtzeitig gegensteuert, droht Verwirrtheit bis hin zur lebensbedrohlichen Ohnmacht.

Unterzucker – auch Hypoglykämie genannt –zählt zu den häufigsten Komplikationen bei Diabetes. Viele Diabetiker fürchten sich davor noch mehr als vor zu hohen Werten. Denn die Vorstellung, das Bewusstsein zu verlieren, ist beängstigend. Dann lieber hohe Werte in Kauf zu nehmen ist jedoch der falsche Weg. Immerhin ist es beruhigend zu wissen, dass sich ein Unterzucker in der Regel mit typischen Zeichen ankündigt. Für den Fall der Fälle können sich Diabetiker rüsten, zum Beispiel, indem sie immer eine Ration Traubenzucker mit sich führen. Wichtig ist auch, dass Angehörige Bescheid wissen, wie sie im Notfall richtig reagieren.

Wie kommt es zum Unterzucker?

Neben bestimmten Medikamenten wirken sich ungewohnt viel Bewegung, vergessene Mahlzeiten, Alkohol oder Erkrankungen wie Durchfall auf den Blutzucker aus. Auch wenn zu viel Insulin gespritzt wird, können die Blutzuckerwerte zu tief sinken.

Welche Werte bedeuten Unterzucker?

Leichte Schwankungen des Blutzuckers sind ganz normal. Sie hängen vor allem davon ab, was man gegessen und wie viel man sich bewegt hat. Bei Gesunden liegt er normalerweise zwischen 60 und 140 Milligramm Zucker pro Deziliter (mg/dl) Blut. Das entspricht einem Wert von 3,3 bis 7,8 Millimol pro Liter (mmol/l).

Von Unterzuckerung ist die Rede, wenn der Blutzuckerspiegel unter 50 bis 60 mg/dl bzw. 2,8 bis 3,3 mmol/l fällt.

Typische Anzeichen für Unterzucker

Niedrige Blutzuckerwerte können sich auf unterschiedliche Weise bemerkbar machen. Auf diese Zeichen sollten Sie achten, um Unterzucker rechtzeitig zu erkennen:

  • Heißhunger
  • Schweißausbruch
  • Herzklopfen bis Herzrasen
  • Zittern, weiche Knie
  • Wortfindungsstörungen
  • Kopfschmerzen und Schwindel
  • Schläfrigkeit
  • Sehstörungen, z. B. Doppelbilder
  • Verwirrung
  • Unruhe, Nervosität, Angst
  • Reizbarkeit
  • Koordinationsschwierigkeiten
  • Übelkeit

Folgen bei schwerem Unterzucker:

  • Krampfanfälle
  • Bewusstlosigkeit bis zum Koma

Wie und wann sich ein Unterzucker bemerkbar macht, ist von Fall zu Fall verschieden. Manchmal treten erste Symptome schon bei 70 mg/dl auf, also wenn die Werte eigentlich noch im grünen Bereich sind. Fällt der Blutzuckerwert unter 50 bis 60 mg/dl, spricht man in jedem Fall von Unterzucker.

Ohne Vorwarnung

Je länger ein Diabetes besteht, desto eher kann es zur sogenannten Hypoglykämie-Wahrnehmungsstörung kommen. Der Körper passt sich an den Dauerzustand „niedriger Blutzucker“ an, die typischen körperlichen Warnzeichen fehlen dann. Der Blutzucker kann ganz unbemerkt in den Keller rutschen und von einem Moment auf den anderen zur Bewusstlosigkeit führen. Diabetiker, die dazu neigen, können in speziellen Hypoglykämie-Schulungen lernen, die Anzeichen wieder besser wahrzunehmen.

Unterzucker: Was tun?

Schon bei den ersten Anzeichen einer Unterzuckerung sollten Betroffene oder Angehörige nicht zögern, gegenzusteuern. Die wichtigste Regel lautet dann: Erst essen, dann messen:

  1. Rasch verwertbare Kohlenhydrate einnehmen bzw. Angehörige sollten sie geben, zum Beispiel 4 Täfelchen Traubenzucker, 12 Gummibärchen, 200 Milliliter Apfelsaft oder Limonade (keine Light-Produkte). Flüssige Zuckerlösung in Einzelverpackung für unterwegs gibt es bei uns in Ihrer Apotheke, zum Beispiel auch mit Fruchtgeschmack. Sie enthaltenen die empfohlene Menge von 20 bis 30 Gramm Glukose pro Gabe.
  2. Blutzucker messen. Etwa 15 Minuten nach der Einnahme der Kohlenhydrate sollte er über 100 mg/dl (5,6 mmol/l) liegen. Bei weiterhin niedrigen Werten ist eine weitere Portion Glukose erforderlich.
  3. Anschließend sollte ein Snack, zum Beispiel eine Banane, ein belegtes Brot oder ein Müsliriegel, gegessen werden, um den Blutzucker zu stabilisieren.

Was tun bei Ohnmacht?

Kommt es durch einen Unterzucker zur Ohnmacht/Bewusstlosigkeit, kann man dem Betroffenen keine Glukose mehr einflößen. Deshalb muss das Hormon Glukagon gegeben und der Notarzt gerufen werden. Glukagon, der natürliche Gegenspieler von Insulin, fördert die Umwandlung von Glykogen zu Glukose, so dass der Blutzucker wieder ansteigt. Diabetiker, die zu schweren Unterzuckerungen neigen, erhalten ein entsprechendes Notfallset auf ärztliches Rezept bei uns in der Apotheke. Seit März 2020 gibt es Glukagon auch als Nasenspray, das auch für Ungeübte leicht zu handhaben ist. Das Präparat muss nicht gekühlt werden und enthält eine Einzeldosis, die auch Bewusstlosen gut verabreicht werden kann. Das Nasenpulver ist für Erwachsene, Jugendliche, Schwangere und Kinder ab vier Jahren zugelassen.

Tipp: Lassen Sie sich die Anwendung des Glukagons in der Arztpraxis oder bei uns in Ihrer Apotheke erklären. Am besten, Sie üben das Spritzen einmal zu Hause, zum Beispiel an einer Apfelsine. Wenn Sie das Nasenspray verwenden, machen Sie sich ebenfalls vorher mit der Anwendung vertraut. Auch Ihre Angehörigen sollten darin geschult sein.

Unterzuckerung: Wie schlimm ist es?

Bei Unterzuckerungen werden leichte, mittelschwere und schwere Formen unterschieden:

  • Leichte Unterzuckerung: Ist der Blutzuckerspiegel leicht gesunken, zeigen sich erste körperliche Anzeichen wie Schwitzen, Zittern oder Herzklopfen. Jetzt können Betroffene sich noch gut selbst helfen, indem sie rasch etwa 20 Gramm Traubenzucker zu sich nehmen oder Apfelsaft trinken.
  • Mittelschwere Unterzuckerung: Das Gehirn leidet unter Zuckermangel. Zu den körperlichen Anzeichen kommen weitere Symptome: Seh- und Bewegungsstörungen, Verwirrtheit, Reizbarkeit, Angst. Die Patienten sind zwar bei Bewusstsein, aber nicht mehr in der Lage, sich selbst zu helfen. In diesem Fall werden 30 Gramm Glukose benötigt.
  • Schwere Unterzuckerung: Eine schwere Unterzuckerung ist ein Notfall. Es kommt zu starken Verhaltensänderungen, Krämpfen und Bewusstlosigkeit. Hier hilft der Einsatz von Glukagon, das es als (verschreibungspflichtiges) Notfallset bei uns in Ihrer Apotheke gibt. Wichtig: Rufen Sie bei schwerer Unterzuckerung immer den Notarzt unter der Nummer 112.

Unterzucker vermeiden

Um sich mit Ihrem persönlichen Blutzuckerprofil vertraut zu machen, sollten Sie für eine Weile regelmäßig den Blutzucker messen und ein Diabetes-Tagebuch führen. Das geben wir Ihnen in Ihrer Apotheke gerne kostenlos ab. Darin wird neben Datum, Uhrzeit und dem Messergebnis auch festgehalten, wann Sie zum Beispiel Sport getrieben oder etwas gegessen haben. Oder wann hatten Sie Stress? Auch der kann nämlich den Blutzuckerspiegel beeinflussen. Passen Sie bei erhöhter sportlicher Aktivität die Kalorienzufuhr bzw. die Insulindosis an.

Messen Sie nach dem Aufstehen, vor und nach den Mahlzeiten, vor und nach körperlicher Aktivität und vor dem Schlafengehen. Um herauszufinden, ob der Blutzucker nachts zu stark absinkt, sollten Sie ab und zu auch zwei- bis dreimal in der Nacht messen.

Traubenzucker griffbereit

Steuern Sie gegen, sobald Sie zu niedrige Werte messen oder Sie die entsprechenden Warnzeichen bemerken. Denken Sie daran, fertige Zuckerlösung oder Traubenzucker stets griffbereit zu haben. Hören Sie auch auf Ihre Angehörigen, wenn diese Sie für unterzuckert halten und zum Essen raten.

Wichtig: Nehmen Sie eine Unterzuckerung ernst und sprechen Sie häufige Hypoglykämien bei Ihrem Arzt an. Er wird mit Ihnen zusammen die Behandlung anpassen, um weitere Unterzuckerungen zu vermeiden.

Unterzucker ohne Diabetes

Auch bei Menschen ohne Diabetes kann der Blutzucker mal in den Keller gehen und unter 40 mg/dl (2,2 mmol/l) fallen. Möglich ist das zum Beispiel, wenn man vor dem Sport oder starker körperlicher Anstrengung mehrere Stunden nichts gegessen hat. Auch wer am Abend Alkohol getrunken hat, kann am nächsten Tag von einem Zuckertief überrascht werden. Vorbeugen lässt sich mit regelmäßigen Mahlzeiten. Wenn es so weit kommt, kann man sich mit Traubenzucker behelfen. Manchmal sind Erkrankungen, etwa der Leber, die Ursache von Unterzuckerungen. Treten die Beschwerden häufiger auf, sollten sie ärztlich abgeklärt werden.

Werte im Blick behalten

Regelmäßig den Blutzucker zu messen gibt Sicherheit. Blutzuckermessgeräte und Teststreifen erhalten Sie bei uns in Ihrer Apotheke. Wir erklären Ihnen gerne, wie die Messung funktioniert. Selbstverständlich können Sie auch bei uns Ihren Blutzucker messen lassen. Auch Blutzuckertagebücher für Ihre Messwerte geben wir Ihnen gerne kostenlos ab.

Thomas Wagner,

Ihr Apotheker

Aktions-Angebote

33% gespart

ELMEX

SENSITIVE Zahnpasta Doppelpack

Ideal geeignet zur besonderen Pflege und zum Schutz schmerzempfindlicher Zähne und freiliegender Zahnhälse.

PZN 12447841

statt 5,95 3)

2X75 ML (26,53€ pro 1l)

3,98€

Jetzt bestellen
14% gespart

MERIDOL

Zahnfleischschutz & frischer Atem Zahnpa.

12h Schutz vor schlechtem Atem & neutralisiert unangenehme Gerüche direkt.

PZN 17267629

statt 4,95 3)

75 ML (56,67€ pro 1l)

4,25€

Jetzt bestellen
31% gespart

MERIDOL

sicherer Atem Mundspülung

Alkoholfreie Mundspülung als Ergänzung zur täglichen Zahnpflege.

PZN 11141436

statt 7,95 3)

400 ML (13,70€ pro 1l)

5,48€

Jetzt bestellen
13% gespart

BIOLECTRA

Magnesium 400 mg ultra Kapseln

Zur täglichen Magnesium-Versorgung bei erhöhtem Bedarf. Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung und eine gesunde Lebensweise.

PZN 10043631

statt 19,55 3)

40 ST

16,98€

Jetzt bestellen
10% gespart

BIO-H-TIN

Hair Essentials Mikronährstoff-Kapseln

Unterstützt die Grundversorgung der Haarwurzeln und fördert das gesunde Haarwachstum - in jeder Lebensphase.

PZN 16964220

statt 48,75 3)

90 ST

43,98€

Jetzt bestellen
19% gespart

CAUDALIE

Vinoperfect serum eclat anti taches

Es korrigiert bereits vorhandene Pigmentflecken, verhindert das Entstehen neuer Pigmentflecken und verleiht dem Teint neue Ausstrahlung.

PZN 4305535

statt 47,00 3)

30 ML (1266,00€ pro 1l)

37,98€

Jetzt bestellen
17% gespart

SOVENTOL

Hydrocortisonacetat 0,5% Creme 1)

Kühlt wie ein Gel und pflegt wie eine Creme. Ideal bei gereizter Sommerhaut o. entzündeten Insektenstichen. Bei akuten und ausgeprägten Haut Irritationen: Effektiv. Schnell. Kühlend.

PZN 10714350

statt 9,58 2)

15 G (532,00€ pro 1kg)

7,98€

Jetzt bestellen
14% gespart

ANTI-BRUMM

forte Pumpzerstäuber

Hält wirkungsvoll Insekten fern. Mit Langzeit-Schutz.

PZN 2830585

statt 18,50 3)

150 ML (106,53€ pro 1l)

15,98€

Jetzt bestellen
23% gespart

RAUSCH

Weizenkeim Nähr-Shampoo

Repariert sonnenstrapaziertes Haar und stellt das Feuchtigkeitsgleichgewicht wieder her.

PZN 17938466

statt 12,90 3)

200 ML (49,90€ pro 1l)

9,98€

Jetzt bestellen
9% gespart

Naturafit

Herpimmun

Hochwertige Nährstoffkombination aus der essenziellen Aminosäure L-Lysin und dem essenziellen Spurenelement Zink. Beide Stoffe können vom Körper nicht selbst hergestellt werden, sondern müssen durch die Nahrung aufgenommen werden.

PZN 7621478

statt 10,95 3)

20 ST

9,95€

Jetzt bestellen
10% gespart

VIGANTOLVIT

Vitamin D3 K2 Calcium Filmtabletten

Mit Vitamin D3, K2 und Calcium.

PZN 14371728

statt 19,99 3)

60 ST

17,98€

Jetzt bestellen
11% gespart

HOGGAR

Melatonin balance Spray

Trägt dazu bei, die Einschlafzeit zu verkürzen. Mit Melatonin, natürlichen Passionsblumenextrakten und Vitamin B6. Einfach anzuwendendes Spray mit nur 1% Alkohol. Lactose- und glutenfrei und vegan.

PZN 17877575

statt 8,95 3)

20 ML (399,00€ pro 1l)

7,98€

Jetzt bestellen
20% gespart

RAUSCH

Weizenkeim Feuchtigkeitsspray

Schützender, nährender Spray Conditioner mit UV Schutz. Hergestellt in der Schweiz mit hochwertigen Extrakten. 95 % Inhaltsstoffe natürlichen Ursprungs, silikonfrei und vegan.

PZN 10329008

statt 14,90 3)

100 ML (119,80€ pro 1l)

11,98€

Jetzt bestellen
23% gespart

RAUSCH

Weizenkeim Nähr-Spülung

Nährende Spülung für Geschmeidigkeit und Glanz bei trockenem oder sonnenstrapaziertem Haar. Hergestellt in der Schweiz mit hochwertigem Zinnkraut Extrakt und Weizenkeimöl. 93 % Inhaltsstoffe natürlichen Ursprungs, silikonfrei und vegan.

PZN 11045974

statt 12,90 3)

200 ML (49,90€ pro 1l)

9,98€

Jetzt bestellen
20% gespart

ASS-ratiopharm

PROTECT 100 mg magensaftr.Tabletten 1)

Zur Anwendung für die Thrombose- und Embolieprophylaxe.

PZN 15577596

statt 4,97 2)

100 ST

3,98€

Jetzt bestellen
16% gespart

DICLO-RATIOPHARM

bei Schmerzen u.Fieber 25 mg FTA 1)

Bei leichten bis mäßig starken Schmerzen und Fieber.

PZN 14170042

statt 9,50 2)

20 ST

7,98€

Jetzt bestellen
14% gespart

VITAMIN

B-KOMPLEX-ratiopharm Kapseln

Enthält alle 8 essentiellen Vitamine des B Komplexes. Nur 1 Kapsel täglich. Frei von Lactose, Gluten, Schweingelatine.

PZN 4132750

statt 21,95 3)

60 ST

18,98€

Jetzt bestellen
12% gespart

GESUNDFORM

Calcium D3+K2 Tabletten

Hat zusätzlich zum Vitamin D3 auch das Vitamin K2 (MK-7), das einen wesentlichen Beitrag zur Vermeidung von Ablagerung/Plaques in den Blutbahnen leistet.

PZN 14202434

statt 24,95 3)

120 ST

21,98€

Jetzt bestellen
8% gespart

GESUNDFORM

Magnesium 300 Filmtabletten

Hilft bei Stress und Muskelverspannungen. Magnesium als Nahrungsergänzung kann Ihnen helfen Ausdauer und Energie zu erhalten.

PZN 4779173

statt 18,45 3)

120 ST

16,98€

Jetzt bestellen
12% gespart

WOBECARE

CBD Aktiv Creme

Die Kombination von CBD und ausgesuchten Pflanzenextrakten ist die ideale Ergänzung zur klassischen Enzym-Therapie. Während der Enzymspezialist Wobenzym® als Arzneimittel nachhaltig die Schmerzursache, die Entzündung, bekämpft und dabei langfristig gut verträglich ist, sorgt das Kosmetikum Wobecare CBD Aktiv Creme sofort für ein angenehmes Körpergefühl.

PZN 16818814

statt 24,95 3)

100 ML (219,80€ pro 1l)

21,98€

Jetzt bestellen
17% gespart

KADEFUNGIN

3 Kombip.20 g Creme+3 Vaginaltabl. 1)

Zur Behandlung einer Pilzerkrankung der Scheide. Bewährte Kombination aus Creme und Tabletten. Mit Applikator zur leichteren Einführung.

PZN 3766139

statt 11,97 2)

1 ST

9,98€

Jetzt bestellen
20% gespart

CETAPHIL

Sun Daylong Kids SPF 50+ liposomale Lot.

Premium-Sonnenschutz für empfindliche Kinderhaut.

PZN 14237160

statt 24,95 3)

150 ML (133,20€ pro 1l)

19,98€

Jetzt bestellen
20% gespart

CETAPHIL

Sun Daylong After Sun Repair Lotion

Kühlende Pflege für sonnenbeanspruchte Haut mit 5-fach Feuchtigkeitskomplex und wertvoller Sheabutter.

PZN 14350927

statt 14,95 3)

100 ML (119,80€ pro 1l)

11,98€

Jetzt bestellen
18% gespart

CETAPHIL

Sun Daylong SPF 50+ sensitive Gel

Bietet eine extra leichte, fettfreie Formulierung, die speziell für allergische, empfindliche Haut geeignet ist.

PZN 14237220

statt 21,95 3)

100 ML (179,80€ pro 1l)

17,98€

Jetzt bestellen
19% gespart

CAUDALIE

Vinosun Fluid sehr hoher Schutz LSF 50+

Schützt Gesicht und Hals wirksam vor UVA-/ und UVB-Strahlen und bietet gleichzeitig eine antioxidative Wirkung für die empfindlichste Haut.

PZN 17964446

statt 23,50 3)

40 ML (474,50€ pro 1l)

18,98€

Jetzt bestellen
22% gespart

CAUDALIE

Sonnenöl SPF 30

Die Formel vereint einen innovatives Filtersystem mit einem neuen antioxidativen, patentierten Komplex, der mit Weintrauben-Polyphenolen angereichert wird. So kann die Formel einen maximalen Schutz mit einer starken Anti-Falten Wirkung anbieten.

PZN 15399350

statt 26,90 3)

150 ML (139,87€ pro 1l)

20,98€

Jetzt bestellen

Abgabe in haushaltsüblichen Mengen, solange der Vorrat reicht. Für Druck- und Satzfehler keine Haftung.
1) Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
2) Angabe nach der deutschen Arzneimitteltaxe Apothekenerstattungspreis (AEP). Der AEP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AEP ist ein von den Apotheken in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel. Er entspricht in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Abgabepreis, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung abrechnet. Der AEP ist der allgemeine Erstattungspreis im Falle einer Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen, vor Abzug eines Zwangsrabattes (zur Zeit 5%) nach §130 Abs. 1 SGB V.
3) Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP).

Der Artikel hat Ihnen gefallen?

Dann teilen Sie ihn doch mit anderen.

Das könnte Sie auch interessieren

Seitenstechen? Das hilft!

Seitenstechen? Das hilft!

Wer kennt das nicht: Beim Ausdauersport machen sich plötzlich Seitenstechen bemerkbar. Was Sie tun können – auch wenn der Schmerz in der Flanke ganz ohne sportliche Betätigung auftritt.

mehr lesen
Vegane Medikamente

Vegane Medikamente

Vegane Medikamente zu finden, kann schwierig sein. Die meisten Arzneimittel enthalten tierische Produkte oder wurden aufgrund von Gesetzesvorgaben in Tierversuchen getestet. Nicht immer gibt es vegane Alternativen.

mehr lesen
Meilwald-Apotheke

Kontakt

Tel.: 09131/125 66 0

Fax: 09131/125 62 4


E-Mail: apo@meilwald-apotheke.de

Internet: http://www.meilwald-apotheke.de/

Meilwald-Apotheke

Konrad-Zuse-Straße 14

91052 Erlangen

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
08:00 bis 19:00 Uhr


Samstag
09:00 bis 16:00 Uhr


Abgabe in haushaltsüblichen Mengen, solange der Vorrat reicht. Für Druck- und Satzfehler keine Haftung.
1) Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
2) Angabe nach der deutschen Arzneimitteltaxe Apothekenerstattungspreis (AEP). Der AEP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AEP ist ein von den Apotheken in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel. Er entspricht in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Abgabepreis, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung abrechnet. Der AEP ist der allgemeine Erstattungspreis im Falle einer Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen, vor Abzug eines Zwangsrabattes (zur Zeit 5%) nach §130 Abs. 1 SGB V.
3) Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP).

powered by apovena.de